Ambulant Betreutes Wohnen bei Ihnen zu Hause

Ambulant Betreutes Wohnen bietet Menschen durch Beratung, Begleitung und Unterstützung in ihrer persönlichen Lebenssituation konkrete alltagsrelevante Hilfen, um ein selbstständiges Leben zu führen. Die Unterstützungsangebote können in Form von Hausbesuchen oder Treffen außerhalb der Wohnung stattfinden. Wir fördern Ihre Selbstständigkeit und bieten Ihnen Hilfe in den Bereichen, in denen Sie Unterstützungsbedarf sehen. Im Vordergrund stehen dabei für uns Ihre Ziele, Wünsche und Bedürfnisse.

Unser Angebot richtet sich an alle Menschen:

Wir sind für Sie da und bieten Ihnen

  • Beratung im Umgang mit ihrer psychischen Erkrankung, Sucht oder Behinderung,
  • Anbindung an geeignete Beratungs- und Therapieangebote oder Selbsthilfegruppen,
  • Beratung über Möglichkeiten Ihrer Tages- und Freizeitgestaltung sowie die Chance, an einem umfangreichen Struktur- und Freizeitangebot teilzunehmen,
  • Hilfestellung bei der Haushaltsführung und Begleitung bei Einkäufen,
  • Begleitung bei Behördengängen und Unterstützung bei Antragsstellungen,
  • Unterstützung und Anleitung im Umgang mit Freunden, Familie und in der Partnerschaft,
  • Stärkung Ihrer Selbstwirksamkeitsüberzeugung,
  • Teilnahme an tagesstrukturierenden Maßnahmen,
  • Kooperation mit allen am Hilfeplan beteiligten Institutionen und Personen,
  • Unterstützung in Krisen und bei Rückfällen,
  • Wohnangebote mit intensivem Betreuungsumfang.

Die Bezugsbetreuung findet durch ein multiprofessionelles und psychiatrieerfahrenes Team statt. Wir haben Mitarbeiter mit Fremdsprachenkenntnissen in Türkisch, Französisch, Englisch, Russisch, Polnisch, Kurdisch und Arabisch. Ebenso haben wir Mitarbeiter, die der Gebärdensprache mächtig sind.

Es handelt sich um eine vorwiegend aufsuchende Betreuung und Begleitung im Rahmen der ambulanten Eingliederungshilfe und der Möglichkeit, den Tag in den Räumlichkeiten der Einrichtung vor Ort aktiv zu gestalten.

Art und Umfang der Betreuung richten sich nach dem individuellen Bedarf der betroffenen Person und werden im Vorfeld in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Jugendamt in einem Hilfeplan festgelegt.

Kostenträger der Maßnahme ist der überörtliche Sozialhilfeträger, in der Regel der Landschaftsverband Rheinland (LVR). Junge Erwachsene im Alter von 18 bis 21 Jahren werden in der Regel über die Jugendhilfe finanziert und müssen zunächst beim zuständigen Jugendamt vorstellig werden.

Bei der Klärung der Kostenübernahme sind wir Ihnen gerne behilflich und unterstützen Sie.

Wir unterscheiden nach drei Konzeptmodellen:

 

 

 

ViaNobis - Die Eingliederungshilfe

Telefon  +49 2454  59-0

KontaktDatenschutzImpressum

StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube