ViaNobis – Ein starker Ausbildungspartner

21. August 2020

Gangelt. Kaum hatten 12 Azubis ihre Ausbildung zum/zur Heilerziehungspfleger*in abgeschlossen, begangen Anfang August 17 junge Menschen ihre Ausbildung in der Heilerziehung.

Am vergangenen Freitag begrüßten die beiden Einrichtungsleitungen der Eingliederungshilfe Ilka Gerigk und Martin Nicolaes zusammen mit den beiden Ausbildungskoordinatorinnen Judith Anlauf und Michelle Bollmer sowie Christian Dierichs, Fachbereichsleitung der Ambulanten Häuslichen Pflege | Paramus die Auszubildenden.
Nach einer kurzen Vorstellungsrunde stellten die Koordinatorinnen noch einmal das für die ViaNobis eigens entwickelte Ausbildungskonzept vor.
„Sie beginnen eine fachlich anspruchsvolle Ausbildung, die Ihnen eine Vielfalt unterschiedlichster beruflicher Facetten bietet. Nutzen Sie die drei Jahre, um im Anschluss Ihren beruflichen Hafen zu finden“, so Judith Anlauf, „Wir stehen Ihnen jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung. Handeln Sie verantwortungsvoll und selbstbewusst.“

<<< Infobox >>>

Ziel der dreijährigen praxisorientierten Ausbildung zum staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger*in ist der Erwerb einer beruflichen Handlungskompetenz, um selbstständig und eigenverantwortlich Menschen mit besonderen Herausforderungen in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Die theoretische Ausbildung erfolgt im Berufskolleg; praktische Kenntnisse werden in den Einrichtungen der Eingliederungshilfe erworben. Heilerziehungspfleger*innen haben die Aufgabe, die Persönlichkeitsentwicklung, Bildung, Sozialisation und Rehabilitation der zu betreuenden Menschen zu fördern und sie zu einer möglichst selbstständigen Lebensführung im Alltag zu befähigen.


BU: Herzlich willkommen! 14 von insgesamt 17 neuen Auszubildende in der Heilerziehungspflege, die Anfang August ihre Ausbildung bei der ViaNobis begonnen haben.



StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube